MoveInspect Technology

MoveInspect HR
zurück zur Produktübersicht
 

MoveInspect HR - Funktionsprinzip

Für jede Messaufgabe ein eigenes Messgerät – diese Philosophie gehört schon längst der Vergangenheit an. Heutzutage muss Messtechnik aus wirtschaftlichen Gründen vielseitig im Unternehmen einsetzbar sein.

Mit MoveInspect HR steht dem Anwender ein flexibles Koordinatenmessgerät zur Verfügung, das in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist. Entsprechend den eigenen Anforderungen in Bezug auf die messbare Objektgröße und die Messgenauigkeit lässt sich das System in verschiedenen Varianten konfigurieren: Mit einer, zwei oder mehr hochauflösenden Kameras, positioniert auf Stativen oder einem Kamerabalken. Dazu wird bei Bedarf der handgeführte Messtaster MI.Probe geliefert.

Wurde einmal ein Messsystem in einer bestimmten Konfiguration erworben, lässt sich dieses einfach durch Zusatzkomponenten erweitern und für neue Aufgaben nutzen. Die Neuanschaffung eines kompletten Systems ist nicht notwendig. Das spart bares Geld.

Arbeitsablauf Probing mit
Messtaster MI.Probe

Beim Probing werden die zu messenden Punkte einfach mit dem handgeführten Messtaster MI.Probe angesteuert. Das MoveInspect HR Kamerasystem visiert den Taster an und bestimmt die 3D Koordinaten der angetasteten Punkte, ohne dass eine mechanische Verbindung zwischen System und Taster besteht. Sie müssen lediglich auf eine Sichtverbindung zum Kamerasystem achten. Im Gegensatz zum Messarm besteht beim Messen mit MoveInspect HR volle Bewegungsfreiheit, da es keine mechanischen Begrenzungen gibt. Darüber hinaus besticht MoveInspect HR durch das einfache Handling.

 

Arbeitsablauf Tracking bei dynamischen Vorgängen

MoveInspect HR ist auch in der Lage, dynamische Vorgänge mit einer Frequenz bis zu 5Hz zu erfassen. In diesem Fall benötigen Sie keinen Messtaster. Beim Tracking messen Sie sich bewegende Objekte, ohne diese zu berühren. Dabei werden die Bewegungen des Objekts kontinuierlich über einen beliebig langen Zeitraum erfasst. Großes Plus: Ungewollte Bewegungen des Messobjekts, z.B. bei Erschütterungen oder durch instabile Messaufbauen) werden automatisch von der Software kompensiert und beeinträchtigen das Messergebnis in keinster Weise. Dieses Prinzip der automatischen Kompensation, auch dynamische Referenzierung genannt, beherrschen nur optische Systeme wie AICONs MoveInspect HR. Ein Messarm kann dies nicht leisten.

Einheitliches Software- und Bedienkonzept

Die MoveInspect HR Systeme sind Teil der AICON MoveInspect Technology. Das spezielle Merkmal der MoveInspect Technology ist, dass alle Konfigurationen auf einem gemeinsamen Software- und Bedienkonzept basieren. Das intuitive User-Interface aller Systeme garantiert, dass der Anwender sein Messsystem schnell auf die jeweilige Messaufgabe einrichten kann. Das heißt: Das Einsteigersystem MoveInspect HR Start funktioniert genauso wie die Large oder die Precise Variante. Der Anwender kann einfach zwischen den einzelnen Konfigurationen hin- und herwechseln, ohne sich umgewöhnen zu müssen.

 
 
ImpressumDisclaimerSitemap
© 2017 AICON 3D Systems GmbH – Part of Hexagon